Home / Architektur / Festival of Lights 2011 und Fotowettbewerb

Festival of Lights 2011 und Fotowettbewerb

Und da ist es wieder, das Festival der Lichter auch neudeutsch „Festival of Lights“ in Berlin vom 12-23.10.2011 und ist eines der größten Illuminationsfestivals der Welt. Das erste Festival startete im Jahre 2004 und befindet sich nun in der siebten Auflage. Jedes Jahr im Oktober werden 12 Tage lang die weltweit bekannten Wahrzeichen, Kulturdenkmäler, Gebäude, Straßen und Plätze Berlins spektakulär in Szene gesetzt.  Begleitet wird dies alles, von einem Rahmenprogramm in Form von Kunst- und Kulturveranstaltungen rund um das Thema Licht. Das Festival als solches ist für Besucher kostenlos, siehe auch Facebook-Fanpage! In welchen Farben die Stadt erstrahlen kann, veranschaulicht folgendes Video in Form einer Bildergalerie aus dem Jahre 2010 ganz gut:

Das diesjährige Zentrum des Festivals ist der Potsdamer Platz. In den Potsdamer Platz Arkaden ist auch ein Infopoint anzutreffen. Im Rahmen von blog@inBerlin rufen wir zu einem Fotowettbewerb auf, sendet uns einfach bis zum 23.10.2011 (verlängert, vorher 20.10.2011) Eure Schnappschüsse, die besten Bilder werden hier veröffentlicht, eine kleine Belohnung wird es dann auch noch geben, mehr dazu später. Wer eine Kamera zu Hause hat und sie gerne professionell bei Festival of Lights einsetzen möchte, dem seien die inBerlin-Fototouren empfohlen. Mit dabei ist eine professionelle Fotografin und gemeinsam werden Kunstwerke erschaffen. Dann bleibt uns nur noch zu sagen, das wir alle „Festival of Lights“-Gäste bleibene Eindrücke  wünschen und nicht vergessen, Fotoapparat mitnehmen!

Festival of Lights 2011
Festival of Lights 2011

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Schnell Tickets für die Unterwelt Berlins holen!

Am 17. Juni (war ja mal ein denkwürdiges Datum) feiern die „Berliner Unterwelten“ ihren 20. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*