Home / Architektur / Straßen von Berlin – Alt-Moabit Teil 2

Straßen von Berlin – Alt-Moabit Teil 2

Nach dem 1. Teil setzen wir heute den 2. Teil von Alt-Moabit fort. Einige hundert Meter, aus Richtung Westen, angefangen vom kleinen Tiergarten erreichen wir nun den U-Bhf Turmstraße, welcher 1961 errichtet wurde. Was vllt. wenige wissen, über dem U9-Bahnsteig befindet sich noch eine Halle für eine mögliche U5-Verlängerung. Die Pläne dafür gibt es schon seit vielen Jahrzehnten. Gleich daneben ist ein ansehnliches Hotel mit den kurzen Namen „Golden Tulip Park Consul Hotel Berlin Mitte“ für die Berliner Gäste.

An der Ecke Alt-Moabit/Stromstr mit der Hausnr. 87 gibt es Berliner Original zu bestaunen, eine richtig guterhaltene Berliner Eckkneipe! Über das angepriesene Bier kann gestritten werden, Touristen trinken es angeblich mehr als Einheimische. Es folgen rechtsseitig ein paar Gewerbekomplexe, die bis zum Spreeufer reichen. Der bekannteste Mieter ist das das Bundesministerium des Innern (offizielle Schreibweise, Bundesinnenministerium ist mir lieber;o) an der Hausnr 101D. Verschönert ist das Areal mit Büsen von bekannten deutschen Persönlichkeiten wie Ludwig Ehrhard oder Albrecht Haushofer. An dieser Stelle sollte der geneigte Leser auch mal zur Spree schlendern, es ist eine wirklich schöne Spreepromande, wo sich auch ein paar gastronomische Einrichtungen niedergelassen haben. Des weiteren kann dort auch eine ansehnliche Kleinyacht angeschaut und gemietet werden.

Wieder zurück zur Hauptstraße ist auf der linken Seite ein großes Kirchengelände mit Friedhof zu finden, die Evangelische Kirchengemeinde St. Johannis. Eine Glückseligkeit anderer Art ist der sehr große Komplex, die Justizvollzugsanstalt Moabit (kurz JVA Moabit), wo auch schon Erich Honecker zu Gast war. Abgesehen von dem Knast, welcher seit 1881 Gäste beherbergt, macht der letzte Abschnitt Alt-Moabits seit der Stromstr, einen gepflegteren Eindruck als zuvor. Am Ende der Zielgeraden, steht einsam und verlassen unter der(Hausnr 141, das Restaurant Paris-Moskau mit gehobener Küche. Drum herum wird an der S-Bahn-Terrasse, der Neubau des Bundesinnenministeriums hochgezogen, weil bei dem jetztigen Standort (siehe oben) nur zur Miete gewohnt wird. Em Ende der Straße ist das bisherige Regierungsviertel und auf der linken Seite der Hauptbahnhof gut sichtbar .

Nicht zu vergessen, die Moabiter machen seit einiger Zeit, gutes Marketing. Unter dem Slogan „Moabit Ist BESTE“ wird für den Kiez geworben und der Zusammenhalt bei den „Einheimischen“ weiter gestärkt! Wir wünschen viel Erfolg dabei! Weitere Eindrücke wie immer in der Bildergalerie! Und dann wieder bis zur nächsten Berliner Straße …

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Flughafen Tegel

Volksentscheid Flughafen Tegel – Gift für den Wohnungsmarkt?

Im Rahmen der vergangenen Bundestagswahl durften die Berliner zusätzlich über ein regionales Politikum abstimmen. Und …

2 comments

  1. Gerhard Herholz

    Wohnen in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*