Home / Architektur / Wir suchen Berliner Kurz-Geschichten!

Wir suchen Berliner Kurz-Geschichten!

Jut, wir sind auf der Suche nach (fiktiven) Kurzgeschichten! Die Eckdaten dazu  findet Ihr in den folgenden Abschnitten! Neben dem Veröffentlichungsruhm winken auch noch Preise! Viel Glück und Erfolg!

Aufgabe:

Gesucht werden fiktive Erlebnisse mit berühmten Berliner Persönlichkeiten an Berliner Orten oder fiktive Erlebnisse als Übernachtungsgast bei einer Berliner Persönlichkeit zu Hause. Zum Beispiele wären z.B. mit Alexander von Humboldt über verschiedene wissenschaftliche Themen diskutieren oder mit Peter Joseph Lenné über die Berliner Gartengestaltung sprechen, dann wären noch Marlene Dietrich, Käthe Kollwitz, Heinrich Zille und …

Anforderungen:

Eure Kurzgeschichten sollten einen Mindestumfang von 200 Wörtern, max. eine Din A4 Seite haben. Außerdem beachtet, dass ihr die Kriterien einer Kurzgeschichte einhaltet.

Sponsoren/Partner:

inBerlin-Logo-klein

Gewinnspielablauf:

Ihr habt vom 15.08.2011 bis zum 28.08.2011 Zeit, Eure spannenden, witzigen, skurrilen, traurigen Geschichten an info@inberlin.de mit dem Betreff: Berliner Persönlichkeit einzuschicken. Alle Geschichten werden im Blog von Literatenmelu und im Blog von inBerlin veröffentlicht. Am 28.08.2011 wird die Jury (Literatenmelu, Waldnase sowie  Jörn Mohr von Kurzgeschichtenkanals, als objektives Jurymitglied, die fünf besten Geschichten auswählen. Diese 5 Besten, stehen dann bis zum 04.09.2011 für alle Leser zur Abstimmung bereit, dafür folgt noch eine gesonderte Info!

Ein ganz besonderes Bonbon für alle: Eure eingesendeten Kurzgeschichten werden im Kurzgeschichtenkanal veröffentlicht.

Preise:

  • inBerlin verlost 2 x 2 Tourgutscheine
  • 9flats verlost 2 x 50€ Gutscheine
  • Literatenmelu verlost drei Magix Musik-Software Pakete
  • alle Kurzgeschichten werden im Kurzgeschichtenkanal als Newsletter versendet

Teilnahmebedingungen:

Zur Gewinnberechtigung muss man volljährig sein oder eine Einverständniserklärung der Eltern und seinen ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Der Gewinn verfällt leider, wenn er innerhalb von 14 Tagen nach Benachrichtigung nicht angenommen wurde. Der Rechtsweg und eine Auszahlung sind ausgeschlossen. Die Gewinner werden anschließend im Rahmen einer Zusammenfassung hier im Blog bekannt gegeben. Außerdem erklären sich alle Teilnehmer damit einverstanden, dass ihre Texte auf den beteiligten Webseiten der Partner veröffentlicht werden.

Ausgeschlossen vom Gewinnspiel sind Texte mit rassistischem, gewaltverherrlichenden oder erotischen Inhalten. Solch eingereichte Texte werden auch gar nicht erst veröffentlicht.

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Flughafen Tegel

Volksentscheid Flughafen Tegel – Gift für den Wohnungsmarkt?

Im Rahmen der vergangenen Bundestagswahl durften die Berliner zusätzlich über ein regionales Politikum abstimmen. Und …

3 comments

  1. Peter Hannemann

    Warum muss seinen Wohnsitz in Deutschland haben. Dass ist doch heller Wahnsinn. Denken Sie, Menschen die im Ausland leben können keine Kurzgeschichten schreiben?

    Wir Ex-Berliner sind durchaus an Berlin interessiert, sonst würden wir doch nicht diesen Blog lesen. Und nun diese Ohrfeige.

    Peter Hannemann

    • Hallo Herr Hannemann,

      natürlich können Menschen / Blogleser mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland Kurzgeschichten schreiben, das stellen wir gar nicht in Frage! Es geht um den rechtlichen Aspekt, bzgl. der Gewinne und der Weiterverwendung der Kurzgeschichten! Daher gab es die Empfehlung den Passus „Wohnsitz in Deutschland“ einzufügen! Ich hoffe Sie haben dafür Verständnis!

      Sonnige Grüße aus Berlin
      Norbert Wollweber alias waldnase

  2. „Gesucht werden fiktive Erlebnisse mit berühmten Berliner Persönlichkeiten an Berliner Orten oder fiktive Erlebnisse als Übernachtungsgast bei einer Berliner Persönlichkeit zu Hause. Zum Beispiele wären z.B. mit Alexander von Humboldt über verschiedene wissenschaftliche Themen diskutieren oder mit Peter Joseph Lenné über die Berliner Gartengestaltung sprechen, dann wären noch Marlene Dietrich, Käthe Kollwitz, Heinrich Zille und …“
    Wat nu? Steckenjeblieben per 2011/08/15? I
    Suchen Se noch Kurzjeschichten, die die Berlina interessieren, z. B. ausm Leben Jegriffene? Wo et wat ßu lachen jibt?

    Ville Jrüße
    von Nachzügla K. Wumpe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*