Home / Gesellschaft / Tag der Offenen Tür bei UDK und Kunsthochschule Weißensee

Tag der Offenen Tür bei UDK und Kunsthochschule Weißensee

Für die Kurzentschlossenen: Die beiden Berliner Kreativschmieden, die UDK im Westteil und das Ost-Pendant in Weißensee, stellen noch bis Sonntag 20 Uhr die Ergebnisse der vergangenen Semester vor. Fachkundiges Personal gibt in der UDK stündlich Führungen zu den jeweiligen Fakultäten, die allerdings ein bisschen wie im Monopoly über Charlottenburg verteilt sind – das Programmheft kann man sich hier herunterladen.

Kunsthochschule-Berlin-Weißensee-Rundgang-2011
Kunsthochschule-Berlin-Weißensee-Rundgang-2011

Außerdem kann man unter „KunstKaufen 2011“ die Werke der Professorenschaft günstig erstehen. In der Kunsthochschule Weißensee liegt stattdessen alles auf einen Fleck, und was zu trinken gibt’s im Garten neben zwei Planschbecken auch noch. Auch hier werden die Arbeiten der Meisterschüler von Malerei über Produktdesign bis zu Visueller Kommunikation und Schlauchbootbasteln ausgestellt. Die Fakultät Modedesign  trumpft mit ein paar sehr professionell aussehenden Sachen in Strick und Diamantform auf. Abends ist dann bei beiden Institutionen der gemütliche Teil mit Live-Band (zumindest wurde ein Schlagzeug aufgebaut) und Berlin-üblicher Elektrodisko anberaumt. Übrigens hat die ortsansässige Wetterfee heute Morgen darauf bestanden, dass es Sonntag nicht regnet. Dafür dann Montag wieder.

 

About nichtwinken

ein paar Infos über mich

Check Also

Freiluftkino Kreuzberg

Freiluftkinos Berlin – Saison 2017 – der Sommer kann kommen

Die Freiluftkinos Berlin stehen auch in der Saison 2017 in den Startlöchern und erwarten ihre …

One comment

  1. Das ist tatsächlich ein bisschen wie Monopoly, allerdings kann man keine Häuser bauen, sondern schaut sich die der anderen an. Und man muss die Miete nicht zahlen. Ein kleine Reise der Berlin Edition UDK und man erfährt was die Studenten so treiben. 😉 Dabei gehts durch Wind und Wetter mit Kind und Kegel. Mir hat persönlich das Studenten-Casino am Ernst-Reuter-Platz gefallen. Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*