Gedicht: “Döner macht schöner”

Döner und Berlin, ist ein Paar was zusammengehört! Schön macht der Döner auch noch, wie man im folgenden Gedicht von Veit Pakulla nachlesen kann!

Döner macht schöner

wegen dem Gemüse,

auf Wunsch auch Feta,

richtig schön Fleisch vom Spieß,

das wohl meistens Qualität hat,

mit Knoblauchsoße oder mit der mit Kräutern

oder scharf –

das gesundeste Fastfood ever!

Döner macht schöner!

Aber nicht beim Essen,

wenn man ’s Essen nicht geübt hat

oder einfach nur schlecht im Griff

unterm Munddruck den Brotfladen,

die Soße ihm entquillt samt der vielen Zutaten,

die die Mundwinkel herab

schon mal auf die Serviette pochen

ganz leise.

Vor der Dönerbude interessiert zusieht

dieser Essweise,

innerlich sich eventuell amüsierend

über einen,

mancher den Genuss

Beeinträchtigender.

Autor: Veit Pakulla

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit Döner macht schöner, Dönerbude, fast food, Gedicht, gedichtbandlose Lyrik, Veit Pakulla verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Gedicht: “Döner macht schöner”

  1. Max sagt:

    Sehr schönes Gedicht, kennst du schon die Geschichte des Döners?

    Hab gerade auf daswillichwissen.de den Artikel Die Geschichte des sich drehenden Grillfleisches gelesen. Wirklich spannend für mich als Döner-Freak :).

    Beste Grüße Max

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>