Home / Geschichte / Stolpersteine – eine Einführung

Stolpersteine – eine Einführung

Einigen Berlinern und Auswärtigen sind diese sogenannten Stolpersteine schon über den Weg gelaufen. Stolpern sollte die jeweilige Person hoffentlich nur visuell und gedanklich. Diese Messingsteine sind mittlerweile in vielen Städten Deutschlands (ca. 600 Kommunen) zu finden und widmet sich den Menschen, welche in der Zeit des Nationalsozialismus, menschliches Unrecht bis zum Tode erfahren mussten. Initiator der Stolpersteine ist Gunter Demnig, welcher im Jahre 1992 einen „Prototypen“ eines Stolpersteins in Köln in das Pflaster einließ.

In den Folgejahren wurde dieses Konzept immer weiter verfeinert. Zu sehen ist auf dem Stein ein Schriftzug mit „Hier wohnte“ bzw. „Hier lebte“ mit Name der Person und dessen Geburtsjahr. Dann folgen in der Regel die Angaben der Deportierung und meistens auch die Angabe des Sterbedatums. Die Steine werden möglichst am letzten Wohnort der jeweiligen Person ins Pflaster bzw. Gehweg eingelassen auch wenn das ursprüngliche Haus nicht mehr steht. Die notwendigen Personendaten werden sorgfältig recherchiert u.a. auch mit Hilfe der Datenbank der israelischen Gedenkstätte „Yad Vashem„.

Stolpersteine am Hackeschen Markt
Stolpersteine am Hackeschen Markt (klicken zum vergrößern)

Anfangs wurden die Steine teilweise illegal gesetzt, daher ohne behördliche Genehmigung. Mittlerweile gibt es fast überall eine behördliche Genehmigung dafür und europaweit wurden mittlerweile mehr als 26.000 Stück verlegt! Ein Stein ist auch ein Kostenfaktor, inklusive Verlegung kostete 2011 – 95 Euro (Quelle). Diese Kosten werden meistens durch private Spenden übernommen. Im November 2010 waren die Stolpersteine auch Thema der bekannten Sendung „Lindenstraße“, siehe auch folgenden Link dazu. Interessant könnte auch das Buch „Vor meiner Haustür – Stolpersteine“ von Gunter Demnig sein, erschienen im Arachne Verlag. Welcher Leser/welche Leserin hat auch schon einen Stolperstein entdeckt bzw. kann zu diesem Kontext was erzählen? Dies kann gerne in den Kommentaren weitergegeben werden!

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Europa Flagge

Interview mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: „Europa ist und bleibt meine Liebe fürs Leben!“

Mit dem 60. Jubiläum blicken 500 Millionen Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union auf sieben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*