Home / Gesellschaft / Trenntstadt Berlin, 18.09. Weltrekordversuch

Trenntstadt Berlin, 18.09. Weltrekordversuch

Der ehemalige Flughafen Tempelhof mausert sich zu einem Ort unterschiedlicher Aktivitäten. Diesmal soll es an diesem Samstag den 18.09, mittels 6.500 Mülltonnen zu einem Weltrekordversuch reichen. Die Aktion könnte dann auch im Guinness-Buch-der-Rekorde stehen. Konkret wird es so aussehen: auf dem Rollfeld werden 150 Helfer mit Hilfe der vielen bunten Mülltonnen ein Mosaikgebilde zaubern, was es genau ist wird aktuell noch nicht verraten. Also wer Lust/Laune in Zeit stürmt diesen Samstag von 9-15 Uhr den Flughafen Tempelhof. Das weckt Assoziationen zu Domino Day oder den Außenwetten von Wetten Dass!

Trenntstadt Berlin
Trenntstadt Berlin - Weltrekordversuch am ehemaligen Tempelhofer Flughafen

Hinter der Aktion verbirgt sich die Kampagne „Trenntstadt Berlin„, die für ein nachhaltiges Recycling wirbt. Allerdings muss ich dazu anmerken, die Deutschen sind glaub ich schon Weltmeister in der Mülltrennung. Aber vielleicht fehlen ja noch ein paar Prozent der Bevölkerung bei dieser nachhaltigen Lebensweise. Und wenn Eltern keine Lust/Zeit haben es Ihren Nachwuchs zu erklären, bietet die Website einiges an Informationen incl. hübscher Frau im interaktiven Videoformat(siehe Punkt Ratgeber).

Nachtrag 19.09.2010: Weltrekord wurde erreicht! Mit 6401 Mülltonnen wurde ein Mosaik mit einem kleinen Eisbären aufgebaut. Mehr Infos siehe Video:

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Symbolfoto: Brandenburger Tor - ein weltbekannte Berliner "Marke"

TOP10 der Berliner Sehenswürdigkeiten

Top-Listen gibt es wie Sand am Meer. Aber wenn Touristen nach Berlin kommen wollen, dafür …

One comment

  1. Wirklich sehr hübsch, die junge Dame. Aber die Idee mit den Mülltonnen ist ja spannend. Wär ich in Berlin, ich wär am Flughafen Tempelhof. Vielen Dank für diese Infos, die mich ein bisschen auf dem Laufenden halten und die Zeit bis zum nächsten Besuch in der Hauptstadt erheblich verkürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*